Bombardier in der Schweiz

Bombardier Transportation Schweiz profitiert als wichtige Landesgesellschaft des global führenden Technologiekonzerns für innovative Mobilitätslösungen von der politischen Stabilität, den ausgezeichneten Verkehrsanbindungen in der Schweiz und ins Ausland, der Nähe zu exzellenten Hochschulen und Bildungsstätten sowie von den guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das nationale wie das internationale Geschäft. Bombardier Schweiz nutzt dies im Verständnis, ein attraktiver Arbeitgeber und ein zuverlässiger Partner des öffentlichen Verkehrs zu sein.

Bei Bombardier Schweiz sind die Bombardier Transportation Financial Services sowie Bombardier Structured Finance angesiedelt, die unter anderem Finanzierungslösungen für Kundenprojekte von Bombardier Transportation anbieten.

Bombardier Transportation in der Schweiz

Bombardier Transportation ist in mehr als 60 Ländern rund um den Globus präsent. In der Schweiz arbeiten rund 1‘000 Mitarbeitende an den Standorten Zürich, Villeneuve und Oberwil. Bombardier Transportation ist heute einer der grössten Lieferanten von Schienenverkehrstechnik in der Schweiz, nicht zuletzt durch die Übernahmen von Vevey Technologies 1998 und von DaimlerChrysler Rail Systems (Adtranz) im Jahr 2001.

Mit Schweizer Know-how im weltweiten Bahntechnikmarkt erfolgreich

In Villeneuve verfügt Bombardier Transportation über einen eigenen Produktionsstandort in der Schweiz. Zürich ist ein Engineeringkompetenzzentrum, das für den globalen Markt von Bombardier Transportation tätig ist. In Zürich befinden sich zwei konzernweite Kompetenzzentren von Bombardier Transportation: das Kompetenzzentrum für Lokomotiven sowie das Kompetenzzentrum für Antriebs- und Steuerungstechnik. Hier liegt die konzernweite Verantwortung für die Entwicklung, das Engineering und die Projektleitung für elektrische Lokomotiven sowie von Antriebs- und Steuerungstechnik für Lokomotiven und Hochgeschwindigkeitszüge. Der Standort Schweiz ist innerhalb des Bombardierkonzerns ein wichtiges Standbein.

In der Schweiz für die Schweiz

Am Produktionsstandort Villeneuve werden speziell für den Schweizer Markt entwickelte Schienenfahrzeuge gefertigt und Dienstleistungen in den Bereichen Wartung, Überholung, Umrüstung und Modernisierung erbracht. Darüber hinaus bietet Bombardier Transportation Schweiz umfassende Service- und Instandhaltungsleistungen für Bahnbetreiber an. Über 70% der in der Schweiz hergestellten Produkte werden auch an Schweizer Kunden geliefert.

Mit seiner breiten Palette von innovativen Produkten ist Bombardier Transportation in der Lage, jedes Marktsegment mit den entsprechenden Fahrzeugen zu bedienen. Hochqualifizierte Ingenieure entwickeln permanent neue Fahrzeuge, die exakt auf die Bedürfnisse der zukünftigen Betreiber und Benutzer zugeschnitten sind. Die Nähe zum Kunden und die Möglichkeit des Rückgriffs auf das internationale Know-how des Unternehmens machen Bombardier Transportation zu einem zuverlässigen Partner im Schweizer Markt.

Bombardiers Bekenntnis zur Schweiz

  • Hauptsitz von zwei konzernweiten Kompetenzzentren
  • Rund 1‘000 qualifizierte Mitarbeitende an zwei Standorten (Zürich und Villeneuve) und einem Depotstandort (Oberwil)

Bombardier Aerospace in der Schweiz

Im Bereich Luftfahrt ist Bombardier einer der führenden Hersteller von Regionalflugzeugen, Businessjets und Amphibienflugzeugen. Das Unternehmen bietet ausserdem Teileigentums- und Charterprogramme für Geschäftsflugzeuge sowie technische Unterstützung, Wartung und Pilotenausbildung in den Sparten Regional- und Geschäftsflugzeuge und für den Militärsektor an.

Die Schweizer Rettungsflugwacht Rega fliegt Bombardier

Bombardier ist auch im Schweizer Markt für Geschäftsflugzeuge unter den massgebenden Herstellern. Am 23%-igen Marktanteil sind alle Businessjet-Familien von Bombardier – Learjet, Challenger und Global Express – beteiligt.

Dank seiner flexiblen Einsatzfähigkeit für Geschäftsreisen und Spezialaufgaben nimmt der Challenger 604 im Segment der grossräumigen Businessjets die Führungsposition ein. Die Rega, die weltweit zu den Pionieren des Patiententransports gehört, setzt seit den Achtzigerjahren Challenger-Flugzeuge ein. Ihre Flotte besteht heute aus drei Jets vom Typ Challenger 604, die mit zwei Intensivplätzen und modernster Rettungstechnik ausgestattet sind.

Lufthansa/Swiss sind Erstbesteller des neuen Regionalflugzeuges CSeries 100

Dank Innovation im Kabinen-Design können sich die Fluggäste auf einen erheblich gesteigerten Reisekomfort freuen. Das neue Flugzeug ist ausserdem nur halb so laut für das menschliche Hörempfinden wie die Flugzeuge der zu ersetzenden Flotte. Der neue CSeries setzt neue Massstäbe im Bereich Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit dank neusten Technologien bei den Triebwerken, Systemen und Materialien. Der Treibstoffverbrauch gegenüber der Avro-Flotte wird bis zu 25 Prozent gesenkt.