Entwicklung und Fertigung

Bombardier ist international tätig und mit Erfahrung und Expertise lokal stark verankert. Über 60 Fertigungs- und Entwicklungsstandorte in 37 Ländern sind Partner von Bahn- und öV-Netzbetreibern auf der ganzen Welt. Die Schweiz nimmt dabei mit zwei weltweit tätigen Kompetenzzentren einen wichtigen Platz im Bombardier-Netzwerk ein.

In der Schweiz ist Bombardier Transportation der Inbegriff für Schweizer Qualität und Tradition. Engineering-Kompetenzen in Zürich und Winterthur, Fertigungs-Know-how in Villeneuve sowie umfangreiche Service-Dienstleistungen in Oberwil und bei Kunden vor Ort bilden das Rückgrat unserer Dynamik und haben dazu geführt, dass Bombardier in der Schweiz ein zuverlässiger und attraktiver Partner der öV-Gemeinschaft ist.

„Bei Bombardier entwickeln wir unsere Produkte kontinuierlich weiter und setzen auf Innovationen in allen Bereichen. Wir gestalten die Zukunft der Mobilität, indem wir stets neue Technologien umsetzen und für unsere Kunden einführen.“
 

  • Entwicklung und Fertigung in Villeneuve

    Seit mehr als 60 Jahren stellt Bombardier in Villeneuve Züge für die Schweiz her – Technologie aus der Schweiz für die Schweiz. Von den ersten Niederflur-Strassenbahnen in Genf bis hin zur Entwicklung des „Lötschberger“ Regionalzugs sowie der BOMBARDIER INOVA-Niederflur-Nahverkehrszüge beweist Bombardiers Standort Villeneuve stets seine umfangreicheren Kompetenzen in der Schweizer Technologie. Die nächste Generation der Schienenverkehrsprodukte, der BOMBARDIER TWINDEXX-Express Doppelstock-Zug für die Schweiz, wird die neuste, bahnbrechende Technologie beinhalten, die aus dem Standort Villeneuve stammt. 

    Engineering

    Der Standort Villeneuve beherbergt sein eigenes Team aus engagierten Ingenieuren, Designern und Technikern, die sich auf die weltweite technologische Leaderrolle von Bombardier stützen, um neue Produkte für die Schweiz zu kreieren. Mit Erfahrungen in allen Bereichen der Schienenverkehrstechnik, die Systemdesign und Maschinenbau sowie Elektrotechnik umfassen, ist das Portfolio in diesem Sektor umfassend und die Integration neuer Kenntnisse verläuft nahtlos.

    Produktion

    Der Fertigungsstandort in Villeneuve bietet umfassende Kapazitäten in der Fahrzeugherstellung, einschliesslich des Schweissens von Wagenkästen und der Integration elektrischer Systeme in der Endmontage, Lackierung und Innenausstattung. Die mehrfach qualifizierten Teams in Villeneuve ermöglichen die Produktion hochwertiger Produkte und ebenso hochwertiger Technologie. Am Standort Villeneuve wird das Bombardier Operating System (BOS) eingesetzt, das im gesamten Unternehmen für die Sicherstellung exzellenter Herstellung anerkannt wird.

    Prüfung

    Der Standort Villeneuve stellt die Einrichtungen für statische und dynamische Prüfungen bereit, bei denen entweder einzelne Fahrzeuge oder ganze Einheiten geprüft werden. Das Product Introduction Department, bestehend aus einem hoch qualifizierten, fachübergreifenden Team, stellt die Lieferung und Verfügbarkeit von Flotten für Kunden von Bombardier sicher.

    Individuelle Lösungen

    Bombardier bietet Lösungen, die individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Dies ermöglicht es den Zugbetreibern, ihre Kosten zu überblicken und an wirtschaftlichem Wert zu gewinnen, während die Wartung und Effektivität ihrer Flotten optimiert wird.

  • MITRAC Powerlab Zürich

    Kurz und bündig

    Das "MITRAC Powerlab Zurich" bildet das Herzstück des Kompetenzzentrums für Hochleistungsantriebstechnik und Lokomotiven von Bombardier Transportation.

    In diesem hochmodernen Entwicklungs- und Testlabor werden neu entwickelte Hochleistungs-Antriebssysteme geprüft, damit diese in den Schienenfahrzeugen sicher und zuverlässig funktionieren.

    Die getesteten Systeme gehören zur BOMBARDIER MITRAC 3000-Familie, der weltweit modernsten und leistungsfähigsten Generation für Antriebs- und Steuerungstechnik für Schienenfahrzeuge. Die MITRAC-Systeme werden in Fahrzeugen von Bombardier Transportation und anderen Herstellern weltweit eingesetzt.

    Zahlen und Fakten

    Nutzfläche:

    ca. 1'200 m2

    Beschäftigte:

    Das Testlabor wird von Ingenieuren des Kompetenzzentrums für Hochleistungsantriebstechnik (110 Mitarbeitende) und Lokomotiven (200 Mitarbeitende) genutzt.

    Bauzeit:

    8 Monate (Spatenstich Juli 2008, Inbetriebnahme Februar 2009)

    Technik:

    Alle weltweit wichtigen Bahnstromsysteme können simuliert werden (15 kV 16,7 Hz, 25 kV 50 Hz und 0-4 kV Gleichspannung). Gesamtschlussleistung: 8 MVA.

    Modernstes Testequipment

    Testeinrichtung: 2 Systemprüfstände für komplette Antriebssysteme (Stromrichter, Transformator, Motor, Getriebe) für je bis zu 5 MW. Zuverlässigkeitsprüfstand, Lebensdauer-Prüfstand, Halbleiter-Prüfstand, Kühlsystem-Prüfstand, Maschinenhalle (ca. 320 m2) für Lokomotivantriebe und Transformatoren. 400 m Testgleise (für Funktions- und Inbetriebsetzungstests).

    Weiteres: Montagebereich für Prototypen, Elektronikwerkstatt, Materiallager, Büroraum, sanitäre Einrichtungen.

    Nachhaltigkeit

    Für Bombardier Transportation hat ein nachhaltiger Umweltschutz neben Design und Innovation höchste Priorität. Auch das "MITRAC Powerlab Zurich" belastet die Umwelt dank umfassender Energierückgewinnung, Fernwärmheizung, sparsamem Kühlsystem und effizienten Logistikabläufen nur minimal.

    Warum in Zürich?

    Der Standort Zürich-Oerlikon ist das konzernweite Kompetenzzentrum für Hochleistungsantriebstechnik und Lokomotiven von Bombardier Transportation. Die unmittelbare Nähe des Testlabors zu den in Zürich betriebenen Entwicklungs- und Engineeringtätigkeiten von Bombardier Lokomotiven ermöglicht Zeit- und Qualitätsgewinne in der täglichen Arbeit und verbessert den Austausch zwischen den Bereichen Entwicklung und Anwendung. Die in Zürich entwickelte Antriebstechnik wird gleich vor Ort auf ihre Serientauglichkeit geprüft.

    Zürich ist für Kunden und Zulieferer aus der ganzen Welt gut erreichbar und die Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und anderen führenden Schweizer Hochschulen kann weiter gestärkt werden (z.B. Praktikanten- und Diplomandenstellen, Forschungsprojekte).

    Das "MITRAC Powerlab Zurich" ist nicht nur ein Bekenntnis zum Werk- und Denkplatz Zürich, sondern auch eine Rückkehr zu den Wurzeln der elektrischen Traktionsentwicklung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden genau an diesem Standort viele technische Neuheiten für den Betrieb von Schienenfahrzeugen von der MFO (Maschinenfabrik Oerlikon) und später BBC (Brown Boveri & Cie.) entwickelt und erprobt. Diese Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben.

    MITRAC Antriebs- und Steuerungstechnik

    Bombardier MITRAC 3000 ist die neueste Generation der Fahrzeugleittechnik und besteht aus Hard- und Softwarekomponenten, welche die Steuerung und Energieversorgung der Fahrzeuge überwachen. Die zuverlässigen umweltfreundlichen und energieeffizienten MITRAC-Systeme werden im Bombardier-Kompetenzzentrum in Zürich entwickelt und geprüft. Sie werden sowohl in Fahrzeugen von Bombardier Transportation als auch in Fahrzeugen anderer Hersteller eingesetzt.

    Referenzprodukte

    Im Testlabor werden Umrichter für Lokomotiven mit Bestimmungsorten in Europa, Nordamerika, Indien und China erprobt.

  • FLEXX Tronic WAKO

    FLEXX Tronic WAKO ist ein innovatives mechatronisches System zum Ausgleich der natürlichen Wankbewegung des Wagenkastens und wird in die existierende Sekundärfederung des Drehgestelles integriert. Das System ermöglicht eine Geschwindigkeitssteigerung in Kurven von ~15 % und damit folglich kürzere Reisezeiten bei gleichem Fahrkomfort für die Passagiere und einem reduzierten Investitionsbedarf für die Infrastruktur.

    Detaillierte Information über FLEXX Tronic WAKO